Die GFL-Besuchsgruppe vor dem Teich im Volkspark, der gerade freigelegt und entschlammt wurde – hier mit den Vorstandsmitgliedern Andreas Dahlke und Anja Lueg des Vereins „Freudeskreis Volkspark Brambauer“. Auf dem Bild von links nach rechts: Otto Korte, Harry Buschmann, Hajo Bellmann, Johannes Hofnagel, Andreas Dahlke, Anja Lueg, Helmut Rosenkranz, Hans-Peter Bludau, Herbert Hamann, Reinhard Schulz.

Der GFL-Arbeitskreis Stadtentwicklung und Umwelt sowie weitere Fraktionsmitglieder der Wählergemeinschaft haben sich auf einem Rundgang über den Fortschritt der Arbeiten im Volkspark Brambauer informiert. Der ehemalige Park wurde bekanntlich über Jahrzehnte nicht mehr gepflegt und ist für viele Anwohner alles andere als ein Park gewesen, da er für die Öffentlichkeit kaum noch begehbar und nutzbar war.

Aus diesem Dornröschenschlaf wurde der Volkspark quasi vom neu gegründeten Verein Freundeskreis Volkspark Brambauer wach geküsst und soll nun zu einem attraktiven Naherholungsgebiet entwickelt werden. Der Verein hat bereits rund 50 Mitglieder, von denen etwa die Hälfte ehrenamtlich mit anpackt.

Vereinsvorsitzender Andreas Dahlke, zugleich auch sachkundiger Bürger für die GFL im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt, führte die Gruppe durch den Park, der schon vom Müll, Unterholz und Totholz befreit wurde. Das Gelände ist 30 000 m² groß und steht im städtischen Eigentum. Der Park wurde vor 110 Jahren angelegt, als Brambauer noch gar nicht ein Lüner Stadtteil war. Die Eingemeindung geschah vor 90 Jahren. Angesichts der gewaltigen Anstrengungen, die vor dem Verein liegen, ist es sehr lobenswert, dass neben der Stadt Lünen auch zahlreiche ortsansässige Unternehmen die Arbeiten unterstützen. Dazu gehören die Unternehmen Tilgner Baumaschinen GmbH, Dahlke Garten- und Landschaftsbau sowie Garten- und Landschafsbau Stefan Gockeln. Dahlke sprach als Vereinsvorsitzender von einer „Lebensaufgabe“, die er nun mit den anderen Vorstands- und Vereinsmitgliedern gerne aufgenommen hat.

Die GFL-Ratsfraktion freut sich mit der Bevölkerung Brambauers über die ehrenamtlichen Aktivitäten, die bereits jetzt tolle Erfolge sichtbar machen. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich die Positiventwicklung einfach mal vor Ort anzuschauen. Derzeit legte der Verein, den von der Natur vollkommen überdeckten Teich im Zentrum des Parks wieder frei – auch ihm soll wieder Leben eingehaucht werden.

Die GFL-Ratsfraktion ist im positiven überwältigt und bedankt sich außerordentlich für das Vereinsengagement und die Unterstützung der Stadt sowie ortsansässiger Unternehmen. Auch zukünftig benötigt dieses langfristige Projekt insbesondere der aktiven städtischen Unterstützung – ohne die geht es nicht. „Diese Wiederbelebung des Volksparks ist ein tolles Beispiel dafür, wie gemeinsam für Brambauer etwas nachhaltig Positives geschaffen werden kann“, so der GFL-Fraktionsvorsitzende Johannes Hofnagel.