Sommermärchen in Brambauer: Im Pflanzenland Dahlke fühlten sich rund 100 Gäste pudelwohl. Gemeinsam blickten Mitglieder, Freunde und Förderer auf das erste Jahrzehnt „Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen“ (GFL e.V.) zurück.

Ihr zehnjähriges Bestehen feierte die Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen am letzten Juli-Samstag. Rund 100 Mitglieder, Freunde und Förderer waren ins Pflanzenland Dahlke gekommen, um ein politisches Jahrzehnt Revue passieren zu lassen und gemeinsam zu feiern.

Zur kurzweiligen Party gehörten knackige Grußworte des GFL-Vorsitzenden Johannes Hofnagel, der die GFL als Erfolgsgeschichte bezeichnete. Die Wählergemeinschaft sei auf 120 Mitglieder gewachsen, die GFL sei im Rat der Stadt Lünen, im Kreistag Unna sowie im Ruhrparlament vertreten. Obendrein stelle die GFL mit Jürgen Kleine-Frauns den Bürgermeister – ein Novum für Lünen „seit Bestehen der Bundesrepublik“. MIt dem Einzug ins Stadtparlament habe die GFL Schwung und Ideen in den Rat eingebracht. Allerdings sei es traurig, dass Roten und Schwarzen mit guten Sachargumenten häufig nicht beizukommen sei. Als jüngsten Beleg führte Hofnagel die 34-Mio-Euro-Pleite der Stadt durch Spekulationsgeschäfte insbesondere in Fremdwährung an – „davor hatten wir immer gewarnt und davon abgeraten.“ Der GFL-Vorsitzende dankte allen aktiven Mitstreitern für deren Arbeit; ohne dieses Engagement sei die Karriere der Wählergemeinschaft nicht möglich gewesen. „Wir können stolz auf das Erreichte sein.“ Hofnagels Ausblick: „Aber wir können in den den nächsten Jahren noch viel für unsere Heimatstadt und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger erreichen und verbessern. Viele unserer Vorschläge zur Verbesserung des Lebensumfeldes unserer Stadt konnten noch nicht umgesetzt werden, weil uns dafür die Mehrheiten im Rat oder in den Gremien teilweise noch fehlen. Deshalb lasst uns daran weiter arbeiten und bei der nächsten Kommunalwahl 2020 noch weiter zuzulegen! Lasst uns dies gemeinsam anpacken und zwar unter dem Motto „Gemeinsam Für Lünen“ (Rede zum Nachlesen siehe unten).

„Gemeinsam Für Lünen“ als Gegenmodell zum Egoismus  

Anschließend lobte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, selbst Mitglied der Wählergemeinschaft, das Kürzel GFL – „Gemeinsam Für Lünen“ sei für ihn nicht nur ein Slogan, sondern die Bezeichnung einer Methode. Denn: Immer häufiger werde das Ich über das Wir gestellt. Die GFL liefere mit „Gmeinsam Für Lünen“ das Gegenmodell. „Ohne diesen Anspruch geht es nicht“, so Kleine-Frauns, wenn man eine Stadt positiv entwickeln wollen. Das funktioniere nur, wenn für bestimmte Projekte die jeweils wichtigen Akteure gemeinsam an der Sache arbeiten würden. Als Beispiele nannte der Bürgermeister den digitalen Bildungspakt, die Entwicklung des Hochschulstandortes Lünen oder sehr bürgernahe Themen wie Verkehr, Wohnen und Sicherheit. Kleine-Frauns lobte als gelungenes Beispiel die Sanierung des Volksparks Brambauer, für den sich engagierte Bürger einsetzten. „Hier ist schon Großes geleistet worden. Mein Respekt! Dafür sage ich allen ein großes Dankeschön.“

GFL-Jugendpreis 2018 für Stefan Schweitzer

Im Anschluss verliehen Johannes Hofnagel und Nils Lewandowski (GFL-Vorstand Jugend) den GFL-Jugendpreis 2018 an Stefan Schweitzer. Der 18-jährige Lüner leiste in der „Stadt-Insel“ in der Geist vorbildliche ehrenamtliche Arbeit, hieß es zur Begründung (Laudatio zum Nachlesen siehe unten). Der junge Mann, der in Kürze seine Ausbildung zum Erzieher beginnen wird, bekam viel Beifall für sein bisheriges Engagement, das Kindern und Jugendlichen in der Geist zugute kommt.

Für reichlich Lacher im Publikum sorgte Gerd Kestermann, GFL-Mitglied und zuvor langjähriger Redakteur der WAZ. Er gab einen humorvollen Beitrag „Gemeinsam Für Lünix“ zum Besten (Beitrag zum Nachlesen siehe unten).

Vorstand ehrte Gründungs- und langjährige Mitglieder

Außerdem zeichneten Andreas Mildner und Otto Korten als Vorstandsmitglieder Gründungs- und langjährige Mitglieder der Wählergemeinschaft aus. Danach ging’s zum gemütlichen Teil über. Dazu lud eine lauschige Sommernacht im Pflanzenland Dahlke ein. Den Inhabern Sabine und Andreas Dahlke dankte GFL-Vorsitzender Hofnagel mit Nachdruck – sie seien tolle Gastgeber gewesen und hätten mit dem außergewöhnlichen Ambiente ihres Betriebes maßgeblich zu diesem feinen Fest beigetragen. Auch dafür gab’s reichlich Beifall.

Die GFL sei eine Erfolgsgeschichte, bilanzierte Johannes Hofnagel in seiner Begrüßungsrede die vergangenen zehn Jahre. Wählergemeinschaft und GFL-Ratsfraktion seien im Laufe der Jahre immer stärker geworden. Auch in Zukunft werde man die Bürger und deren Wünsche in den Mittelpunkt der Politik stellen.

 

„Gemeinsam Für Lünen“ sei nicht nur ein Slogan, sondern für ihn geradezu eine Strategie, um die Stadt positiv zu entwickeln, sagte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns in seiner Festansprache.

 

Den GFL-Jugendpreis erhielt Sefan Schweitzer für seine ehrenamtliche Arbeit in der „Stadt-Insel“ in der Geist. Ihm gratulierte Nils Lewandowski, GFL-Vorstandsmitglied Jugend, Beifall kam von Johannes Hofnagel und den Gästen.

 

Reden machen Zuhörer hungrig: Zwischendurch gab’s ausreichend Gelegenheit für eine Stärkung am Teichufer.

 

Gerd Kestermann, langjähriger WAZ-Redakteur, hielt eine humorvolle Rede mit vielen politischen Ecken und Kanten (Text siehe unten).

 

Die Vorstandsmitglieder Andreas Mildner und Otto Korte zeichneten die GFL-Gründungsmitglieder Susanne Großkrüger, Wolfgang Manns, Stefan Radau und Johannes Hofnagel (v.li.) aus – in Abwesenheit auch Hans Joachim Bellmann, der terminlich verhindert war.

 

Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft in der Wählergemeinschaft wurden ausgezeichnet: Helmut Rosenkranz, Reinhard Schulz, Annette und Ulrich Böhmer, Annette Aprill-Manns, Meinolf Werk, Dieter Klemp und Mechthild Nolden (v.li.). Außerdem wurden folgende GFLler mit zehnjähriger Mitgliedschaft in Abwesenheit geehrt, weil sie terminlich verhindert waren: Sabine Gellissen, Lasse Manns, Elisabeth Hofnagel, Meick Jaskulla, Gabriele Steinbrecher, Reinhard Zeiger, Matthias Gelinski, Klaus Dieter Klaes, Marco Tilgner, Sandra Horn, Jens Rabe und Christian Skaletz.

 

Ein herzliches Dankeschön sagte GFL-Vorsitzender Johannes Hofnagel Sabine und Andreas Dahlke. Sie hatten die Feier in ihrem Pflanzenland möglich gemacht. Die Gäste waren von dem Ambiente begeistert.

 

Das war noch nicht alles. Hier kommen Reden zum Nachlesen ….

Begrüßungsrede Johannes Hofnagel – 10 Jahre GFL

Laudatio von Johannes Hofnagel für Stefan Schweitzer

Rede Gerd Kestermann – Gemeinsam Für Lünix

 

… und etwas zum Stöbern, Schmunzeln und Haare raufen aus zehn GFL-Jahren:

Ein paar Denk-Zettel aus 10 Jahren GFL

 

Zu guter Letzt: Das Zehnjährige in der Presseberichterstattung:

GFL geht es um das Beste für Lünen – RN 2. August 2018

Stefan Schweitzer mit GFL-Jugendpreis ausgezeichnet – Sonntagskurier 5. August 2018