Unsere Themenschwerpunkte – bürgernah, sachlich, engagiert

  • Kommunalpolitik ist für die Bürger da. Sie müssen bei allen wichtigen Themen beteiligt und Entscheidungen transparent vermittelt werden. Das hat die Lüner SPD/CDU-Koalition in der Vergangenheit vernachlässigt. Wir wollen das zum Positiven ändern.
  • Der Dauerbetrieb des Trianel-Kohlekraftwerks ist unwirtschaftlich und gefährdet Gesundheit und Umwelt. Deshalb setzen wir uns von Anfang an für den Stopp des Kraftwerks ein.
  • Die Überdachung eines der drei Lüner Freibäder ist Ziel der GFL. Damit sorgen wir für mehr Schwimmkapazitäten im Herbst und Winter. SPD und CDU haben in 2011 vier Hallenbäder zugunsten des „Lippe Bades“ geschlossen. Dabei kann jedes dritte Kind nicht schwimmen. Die Schwimmkapazitäten über das ganze Jahr gesehen haben sich zum Beispiel für Schwimmvereine um etwa die Hälfte reduziert. Schwimmvereine, Kleinkind- und Seniorengruppen ärgern sich über längere Anfahrtswege und kürzeren Schwimmzeiten. Auch das Schulschwimmen hat nun mit neuen Problemen zu kämpfen.
  • Die GFL setzt sich für bessere Jugend-Angebote in den Ortsteilen ein. Das Freizeitzentrum Lükaz als einzige städtische Einrichtung für ganz Lünen reicht nicht aus. Für die Jugend muss es Angebote auch nahe des Wohnorts geben.
  • Der Haushalt der Stadt muss gestärkt werden. Wir brauchen eine Reform der Kommunalfinanzierung. Erteilen Bund und Land den Städten Aufträge, müssen sie dafür in vollem Umfang zahlen. Dieses Prinzip wird leider häufig verletzt. Deshalb spricht sich die GFL für ein Veto-Recht der Städte aus: Nur wenn Bund und Land korrekt zahlen, erbringen die Städte die gewünschten Leistungen. Außerdem brauchen wir einen Schuldenschnitt, damit der Haushalt der Stadt nicht länger dauerhaft mit den Schulden der künftigen Generationen finanziert wird.

Gemeinsam Für Lünen – in allen Themenbereichen

Wirtschaft und Finanzen

Handwerk und Gewerbe bilden das Rückgrat Lünens. Deshalb wollen wir vorhandene Gewerbegebiete konsequent für den personalintensiven Mittelstand nutzen. Im Grundsatz: Altflächen gehen vor Freiflächen. Außerdem braucht Lünen einen Schuldenschnitt.

Stadtplanung, Verkehr, Umwelt

Fünf Tage die Woche steht Lünen im Stau. Wir brauchen den vierspurigen Ausbau der Dortmunder Straße und ein Lkw-Leitsystem. Wir wollen die Wohn- und Lebensqualität in eher schwächeren Stadtteilen stärken.

Familie, Soziales und Bildung

Stadtplanung muss seniorengerecht sein, Ganztagsbetreuung in Schulen kein Glücksfall. Wir brauchen Jugendtreffs in allen Ortsteilen und wollen die Schulen deutlch besser ausstatten. Lünen muss für Familien attraktiv sein.

Freizeit, Sport und Kultur

SPD und CDU haben vier(!) Bäder geschlossen. Indem wir das Freibad am Cappenberger See überdachen, schaffen wir ganzjährig wieder mehr Schwimmkapazität. Beim Theater sollen Kulturvereine und Bürger stärken mitreden.

Gemeinsam für Lünen – in allen Ortsteilen

LÜN Mitte

Die Innenstadt kann sich sehen lassen. Aber der Bereich zwischen Persiluhr und Lippebrücke muss aufgewertet werden. Hier wollen wir mit der Wirtschaftsförderung Impulse setzen. Auch der Weihnachtsmarkt sollte attraktiver werden. Ein Dauer-Highlight täte ihm gut, das mehr Besucher lockt.

LÜN Nord

Im nördlichen Innenstadtbereich entlang der Münsterstraße hat die Stadtentwicklung für uns Priorität. Wir wollen das Quartier aufwerten und für Jugendliche einen Treffpunkt schaffen. Außerdem setzen wir uns für eine Umbauung des Freibades am Cappenberger See ein.

LÜN Süd

Auch in Gahmen, Lünen-Süd und Horstmar hat Stadtentwicklung Priorität. Wir setzen uns für die Entwicklung des Preußenhafens ein sowie für die Wohnbauentwicklung an der Sedanstraße. Weiterhin regen wir eine gutbürgerliche Gastronomie am Horstmarer Seeufer an.

Brambauer

In Brambauer leben knapp 20.000 Menschen. Wir setzen uns für bessere Wohn- und Lebensqualität in dem Ortsteil ein. Dazu gehören Wohnbauprojekte, eine bessere Verkehrsführung und mehr Aufenthaltsqualität in den Grünzonen. Welche Projekte wir verfolgen, lesen Sie hier.

Stichstraße in Brambauer täte Verkehrsfluss gut

Die GFL-Fraktion befürwortet eine direkte Verbindung zwischen der Elsa-Brandström-Straße und dem Gewerbegebiet Achenbach I/II in Brambauer. Mit einer Stichstraße entstünde die einmalige Chance, regelmäßige Staus und Verkehrsbelastungen der Anwohner in diesem Bereich...

Ampel-Steuerung an großer Kreuzung reparieren

Wer aus dem Lüner Süden Richtung Kupferstraße fahren will, wird seit langer Zeit schon vor eine Geduldsprobe gestellt. Der Geradeaus-Verkehr an der großen Kreuzung mit Kurt-Schumacher-Straße, Bebelstraße und Gahmener Straße muss überdurchschnittlich lange warten. Der...

Attraktiver Platz für die Bergmannssiedlung

Der Platz vor dem Torbogen der Bergmannssiedlung an der Einmündung der Blücherstraße in die Bebelstraße soll auf Initiative der Bürgerschaft und auf Antrag der GFL-Fraktion und SPD-Fraktion neu gestaltet werden. Zudem will die GFL prüfen lassen, ob ein Kreisverkehr im...

Rodung des Kleinbecker Parks aufhalten

Dem Kleinbecker Park droht offenbar kurzfristig das Aus. Entsprechende Hinweise liegen dem Bündnis „Rettet den Kleinbecker Park“ vor. Damit in den nächsten Tagen nicht vorschnell Fakten geschaffen und Dutzende Bäume gefällt werden, ruft das Bündnis zu einer Denkpause...

GFL will Bürgeranträge beschleunigen

Anträge von Bürgern an den Rat und dessen Ausschüsse dauern zu lange, bis eine Entscheidung vorliegt. Diese Kritik äußerten jetzt Teilnehmer beim 4. Dorfgespräch „Wir für Wethmar“. Dieses Anliegen  greift die GFL-Ratsfraktion auf mit dem Ziel, das Verfahren zu...

Kleine-Frauns kandidiert „aus dem Amt heraus“

Die Wählergemeinschaft GFL bereitet sich auf die diesjährigen Kommunalwahlen am 13. September vor. In der Mitgliederversammlung am Montag, 20. Januar, kündigte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns an, bei der Bürgermeisterwahl aus dem Amt heraus zu kandidieren. Dass er...

Horstmarer See vor Wasserski bewahren

Die GFL lehnt eine Wasserski-Anlage am Horstmarer See ab. GFL-Ratsfraktion und -Wählergemeinschaft haben jeweils einen entsprechenden mehrheitlichen Beschluss gefasst. Dieses Votum der beiden GFL-Gremien basiert auf einem kritischen Meinungsaustausch auch mit dem...

Intensiver Austausch mit der Arbeitsagentur

  Zu einem informativen Arbeitsgespräch mit dem neuen Leiter der Lüner Arbeitsagentur, Torsten Goetz, trafen sich die GFL-Ratsherren Johannes Hofnagel, Kunibert Kampmann und Otto Korte sowie der interessierte Bürger Thomas König. Goetz löste kürzlich die langjährige...

Standort-Suche für Forensik neu starten

Die GFL-Ratsfraktion spricht sich dafür aus, die Standort-Suche für eine Forensik neu zu starten. Der gesamte Prozess zur Auswahl für einen geeigneten Standort der Klinik ist aus GFL-Sicht unfair und zu Lasten der Stadt Lünen durchgeführt worden. Im Vorfeld des...

GFL will gute Lösung für die Holtgrevenstraße

Hitzige Diskussionen gab es in zwei Fachausschüssen des Stadtrates zur Verbesserung und teilweisen Neugestaltung der Holtgrevenstraße, die vielen Lünerinnen und Lünern als schöne innerstädtische Alleestraße bekannt ist und zwischen Geschwister-Scholl-Gesamtschule und...